Road Safety Audit

Das Road Safety Audit (RSA) ist ein Verfahren zur systematischen Überprüfung und Beurteilung von Projekten unter dem Aspekt der Strassenverkehrssicherheit. Es dient dazu, frühzeitig allfällige sicherheitsrelevante Defizite zu erkennen, die sich aus einem vorliegenden Projekt an der neuen oder zu sanierenden Strassenverkehrsanlage ergeben könnten, und damit Optimierungspotenzial im Interesse der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden aufzuzeigen. Das Verfahren wird für alle Projekte von Strassenverkehrsanlagen jeder Projektstufe empfohlen.

Das Verfahren ist Bestandteil der Infrastruktur-Sicherheitsinstrumente (ISSI) des Bundes (ASTRA).

Das Modul «Road Safety Audit» vermittelt das erforderliche Rüstzeug zur Anwendung des Verfahrens gemäss SN 641 722.

Die Teilnehmenden werden mit der Methode des Audits und deren praktischer Anwendung innerhalb des Projektierungsablaufs vertraut gemacht. Sie erlangen die Kompetenz, das Verfahren zur Auditierung von Projekten von Strassenverkehrsanlagen in jeder Projektstufe selbstständig anzuwenden. Ferner vermittelt der Kurs sowohl aktuelle Erkenntnisse zu fachspezifischen Themen als auch umfangreiche Erfahrungen aus der Auditierungspraxis.

Der Kurs bietet zudem die Gelegenheit, andere Fachleute zu treffen, sich in entspannter Lehrumgebung zu relevanten Aspekten auszutauschen und voneinander zu lernen.

Das Modul «Road Safety Audit» richtet sich in erster Linie an Ingenieure und Verkehrsfachleute, die langjährige Erfahrungen in der Projektierung von Strassenverkehrsanlagen und im Bereich Verkehrssicherheit (namentlich der Unfallauswertung und der Beurteilung der Verkehrssicherheit) vorweisen. Als Grundqualifikation sollen ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni, ETH, FH) oder vergleichbare qualifizierte Kenntnisse vorhanden sein.

Gleichzeitig sind auch diejenigen Fachleute in Planungs- und Ingenieurbüros, Unternehmungen oder Verwaltungen angesprochen, die mit Aufgaben in Planung, Projektierung, Bau und Betrieb von Strassenverkehrsanlagen betraut sind und sich, auch ohne Erwerb des Auditor-Zertifikats, im Sinne der Wissenserweiterung für das RSA-Verfahren und die Belange der Verkehrssicherheit in der Projektierung interessieren.

Über die Zulassung von Bewerberinnen und Bewerbern entscheidet das CAS-Leitungsteam anhand der Prüfung der Dossiers.

  • Notwendigkeit und Zweck von Road Safety Audits
  • Infrastruktur-Sicherheitsinstrumente
  • Verfahrensablauf RSA
  • Grundlagen des Sicherheitsaudits
  • Methode und Anwendung der Auditierung
  • Vergleich der sicherheitsrelevanten Projektkenngrössen mit Normen, Richtlinien und Empfehlungen resp. Stand des Wissens (Abweichungen)
  • Vergleich sicherheitsrelevanter Aspekte in Ist-Zustand und Projekt (Veränderungen)
  • Anwendung von Checklisten
  • Beurteilung der Sicherheitsrelevanz und qualifizierte Einschätzung der Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit
  • Erstellung von Auditberichten
  • Besprechung der Auditergebnisse und Monitoring
  • Kosten/Nutzen von Audits
  • Häufige Sicherheitsdefizite in Projekten / Optimierungspotenzial Verkehrssicherheit
  • Vorstellung und Besprechung von Auditbeispielen aus der Praxis
  • Auditierung von Projektbeispielen (unterschiedliche Strassentypen und Ortslagen, verschiedene Projektstufen)
  • Vertiefung und Erweiterung von sicherheitsrelevantem Fachwissen
  • Berücksichtigung der Verkehrssicherheitsaspekte im VSS-Normenwerk
  • Erfahrungsaustausch
  • Internationale Erfahrungen, insbesondere Erfahrungen der Nachbarländer
  • Prüfung am Projektbeispiel

Die Wissensvermittlung erfolgt mehrheitlich anhand der Besprechung und der Auditierung von Projektbeispielen.

Das Programm umfasst Referate, Übungen, Projektarbeiten in Gruppen, Diskussion, Selbststudium inkl. Modularbeit und gegebenenfalls die Prüfung. Für das Selbststudium ist ein Arbeitsaufwand von 2 bis 3 Tagen einzuplanen (inkl. Modularbeit). Der Austausch unter den Teilnehmenden wird als wertvoller Teil der Weiterbildung begrüsst und daher bewusst gepflegt.

Leitung CAS: Prof. Marion Doerfel, BFH

Leitung Modul: Prof. Marion Doerfel, BFH  |  Daniel Baumann, Swisstraffic AG

Referenten: Dozierende an Fachhochschulen und technischen Universitäten sowie Fachleute aus Verwaltungen, Ingenieurbüros und Unternehmen, insbesondere Strasseneigentümer und erfahrene Auditoren

Deutsch

Es gibt zwei Möglichkeiten, das Modul abzuschliessen:

  • Abschluss mit Prüfung: CAS-Credits nach ECTS (2 ECTS-Credits) und VSS-Weiterbildungszertifikat
  • Abschluss ohne Prüfung: VSS-Teilnahmebestätigung

Hinweis zum «Auditor-Zertifikat VSS»: Für die VSS-Zertifizierung als «Auditor» sind im Sinne der Qualitätssicherung, nebst erfolgreicher Prüfung, die genannten fachlichen Voraussetzungen sowie die ISSI-Grundkurse (Ausbildungskonzept des ASTRA) oder vergleichbare Fachkenntnisse zwingend.

  • Abschluss mit Prüfung: 4 Tage
  • Abschluss ohne Prüfung: 3 Tage

1. Kurstag: 01. Dezember 2020  |  9.00–17.00 Uhr

2. Kurstag: 07. Dezember 2020  |  9.00–17.00 Uhr 

3. Kurstag: 16. Dezember 2020  |  9.00–17.00 Uhr

4. Kurstag: 19. Januar 2021  |  13.00–17.00 Uhr  |  Prüfung

5. Kurstag: 29. Januar 2021  |  9.00–17.00 Uhr  |  Halbtag: Ausbildungstag und Besprechung Prüfung im Plenum, Halbtag: individuelle Besprechung Prüfung bei Bedarf

BFH (Burgdorf) oder VSS (Zürich)

Modul mit Prüfung (2 ETCS-Credits und VSS-Weiterbildungszertifikat)

  • 2'650 CHF für Einzelmitglieder des VSS
  • 2'900 CHF für alle übrigen Teilnehmenden

 

Modul ohne Prüfung (VSS-Teilnahmebestätigung) 

  • 2'050 CHF für Einzelmitglieder des VSS
  • 2'300 CHF für alle übrigen Teilnehmenden

 

Gesamtes CAS (12 ETCS-Credits)

  • 7'800 CHF für Einzelmitglieder des VSS
  • 8'800 CHF für alle übrigen Teilnehmenden

 

Kursunterlagen und Verpflegung sind inbegriffen.

VSS-Geschäftsstelle
V. Arzner  |  044 269 40 20  |  v.arzner(at)vss.ch

CAS-Administration
T. Baumgartner  |  034 426 41 76  |  tatjana.baumgartner(at)bfh.ch

Leitung CAS
Prof. M. Doerfel  |  marion.doerfel(at)bfh.ch

Leitung Modul
Prof. M. Doerfel  |  marion.doerfel(at)bfh.ch
D. Baumann  |  daniel.baumann(at)swisstraffic.ch

Sobald der Kurs ausgeschrieben ist, können Sie sich online, per E-Mail oder mit dem Anmeldetalon auf dem Flyer anmelden. Zusätzlich zu Ihrer Anmeldung benötigen wir Ihre Qualifikationsunterlagen (kurzer Lebenslauf zur Ausbildung, bearbeitete Projekte, momentanes Arbeitsgebiet und Kompetenzbereich).

Der Eingang Ihrer Anmeldung wird nach Erhalt bestätigt. Die definitive Kurszulassung wird Ihnen nach Überprüfung Ihrer Qualifikationsunterlagen mitgeteilt. Nebst der Zulassung erhalten Sie ein detailliertes Kursprogramm sowie eine Rechnung.

Schriftliche Anmeldung: VSS, Sihlquai 255, 8005 Zürich

Anmeldung per E-Mail: info(at)vss.ch

30. Oktober 2020