Projektierung von Strassenverkehrsanlagen

Strassen projektieren: eine komplexe und anspruchsvolle Aufgabe – und eine schöne zugleich. Strassen projektieren heisst, zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln, die eine nachhaltige, leistungsfähige und sichere Mobilität gewährleisten.

Ob Sanierung, Aus- oder Neubau von Strassen, ob innerorts oder ausserorts, im Zentrum steht immer eine Optimierungsaufgabe. Die Lösung dieser Aufgabe bedarf der Berücksichtigung der räumlichen Randbedingungen, der Anliegen aller Verkehrsteilnehmenden, einer ausreichenden Leistungsfähigkeit, einer hohen Verkehrssicherheit und Umweltgerechtigkeit und nicht zuletzt vertretbarer Bau- und Betriebskosten.

Vor diesem Hintergrund werden im Modul Projektierung Grundkenntnisse zum Verkehr und zu Entwurf und Bemessung von Strassenverkehrsanlagen erweitert, namentlich zur Ausgestaltung, zum Betrieb und zur Sicherheit der Anlagen. Besonderer Wert wird auf die Vermittlung des Verständnisses der komplexen Wirkungszusammenhänge gelegt.

Das Ziel des Weiterbildungsmoduls besteht darin, Ingenieure und Planer für diese verantwortungsvolle Optimierungsaufgabe zu sensibilisieren, ihre Grundkenntnisse zur Projektierung von Strassen aufzudatieren resp. zu ergänzen.

Die Teilnehmenden erlangen ein Grundverständnis für die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Systemkomponenten. Sie werden befähigt, die komplexen und gesteigerten Anforderungen an eine funktionsgerechte und sichere Strassenverkehrsanlage zu verstehen, um unter deren Berücksichtigung örtlich zweckmässige Lösungen zu entwickeln.

Das erworbene Wissen schafft eine Grundlage für eine aufbauende, vertiefende Weiterbildung einzelner Themen im Rahmen des Aus- und Weiterbildungskonzepts der BFH und des VSS.

Das CAS-Modul richtet sich an Bauingenieure (BSc oder MSc) und weitere Fachleute, die über eine gleichwertige Ausbildung verfügen. Insbesondere sind Ingenieure und Planer angesprochen, die als Bauherren oder projektierende Fachleute tätig sind oder sein werden. Über die Zulassung von Bewerbern entscheiden die CAS-Verantwortlichen.

  • Stellenwert der Projektierung und Verantwortung der Fachleute
  • Der Mensch im Mittelpunkt / Bedürfnisse, Fähigkeiten und Verhalten
  • Selbsterklärende Strassen / Systembetrachtung und Einflussfaktoren
  • Grundsätze Entwurf von Strassen ausserorts und innerorts
  • Projektierungsgrundlagen; wesentliche Richtwerte und Kontrollen
  • Neueste Forschungserkenntnisse
  • VSS-Normenwerk: relevante Normen und ihre Verknüpfung
  • Ermessensspielräume
  • Projektierungsmängel und ihre Auswirkungen
  • Analyse von Praxisbeispielen zum Erkennen von Optimierungspotentialen (Strecke und Knoten, ausserorts und innerorts)
  • Herleitung von Lösungen unter Berücksichtigung der Anforderungen an Ausgestaltung, Leistungsfähigkeit, Verkehrssicherheit und Umwelt/Umgebung
  • Praxisbeispiele (best practice)
  • Vertiefung von ausgewählten Themen im Rahmen einer Modularbeit (Gruppenarbeit)

Das Programm umfasst Referate, Übungen, Projektarbeiten in Gruppen, Diskussion, Selbststudium inkl. Modularbeit und gegebenenfalls die Prüfung. Für das Selbststudium ist ein Arbeitsaufwand von 2 bis 3 Tagen einzuplanen (inkl. Modularbeit). Der Austausch unter den Teilnehmenden wird als wertvoller Teil der Weiterbildung begrüsst und daher bewusst gepflegt.

Leitung CAS: Prof. Dr. Nicolas Bueche, BFH

Leitung Modul: Prof. Marion Doerfel, BFH

Referenten: Dozierende an Fachhochschulen und technischen Universitäten sowie Fachleute aus Verwaltungen, Ingenieurbüros und Unternehmen

Deutsch

Es gibt zwei Möglichkeiten, das Modul abzuschliessen:

  • Abschluss mit Prüfung: CAS-Credits nach ECTS (2 ECTS-Credits) und VSS-Weiterbildungszertifikat
  • Abschluss ohne Prüfung: VSS-Teilnahmebestätigung
  • Abschluss mit Prüfung: 4 Tage
  • Abschluss ohne Prüfung: 3 Tage

1. Kurstag: 18. Februar 2021  |  09.00–17.00 Uhr  |  Ausbildungstag

2. Kurstag: 24. Februar 2021  |  9.00–17.00 Uhr  |  Ausbildungstag  

3. Kurstag: 02. März 2021  |  9.00–17.00 Uhr  |  Ausbildungstag

4. Kurstag: 12. März 2021  |  9.00–17.00 Uhr  |  Prüfung (Präsentation Modularbeit und Diskussion im Plenum)

BFH (Burgdorf) oder VSS (Zürich)

Modul mit Prüfung (2 ETCS-Credits und VSS-Weiterbildungszertifikat)

  • 2'650 CHF für Einzelmitglieder des VSS
  • 2'900 CHF für alle übrigen Teilnehmenden

 

Modul ohne Prüfung (VSS-Teilnahmebestätigung) 

  • 2'050 CHF für Einzelmitglieder des VSS
  • 2'300 CHF für alle übrigen Teilnehmenden

 

Gesamtes CAS (12 ETCS-Credits)

  • 7'800 CHF für Einzelmitglieder des VSS
  • 8'800 CHF für alle übrigen Teilnehmenden

 

Kursunterlagen und Verpflegung sind inbegriffen.

VSS-Geschäftsstelle
V. Arzner  |  044 269 40 20  |  v.arzner(at)vss.ch

CAS-Administration
T. Baumgartner  |  034 426 41 76  |  tatjana.baumgartner(at)bfh.ch

Leitung CAS
Prof. N. Bueche  |  034 426 41 57  |  nicolas.bueche@bfh.ch

Leitung Modul
Prof. M. Doerfel  |  marion.doerfel(at)bfh.ch

Sobald der Kurs ausgeschrieben ist, können Sie sich online, per E-Mail oder mit dem Anmeldetalon auf dem Flyer anmelden. Zusätzlich zu Ihrer Anmeldung benötigen wir Ihre Qualifikationsunterlagen (kurzer Lebenslauf zur Ausbildung, bearbeitete Projekte, momentanes Arbeitsgebiet und Kompetenzbereich).

Der Eingang Ihrer Anmeldung wird nach Erhalt bestätigt. Die definitive Kurszulassung wird Ihnen nach Überprüfung Ihrer Qualifikationsunterlagen mitgeteilt. Nebst der Zulassung erhalten Sie ein detailliertes Kursprogramm sowie eine Rechnung.

Schriftliche Anmeldung: VSS, Sihlquai 255, 8005 Zürich

Anmeldung per E-Mail: info(at)vss.ch

15. Januar 2021