Der VSS erarbeitet und betreut das Schweizer Normenwerk

Der Schweizerische Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute (VSS) ist eine unabhängige, private Non-Profit-Organisation mit der Rechtsform eines Vereins, der seit 2016 ISO 9001:2015-zertifiziert ist. In dieser Funktion erarbeitet und betreut er das Schweizer Normenwerk im Strassen- und Verkehrswesen.

Der VSS ist ein Zusammenschluss von über 2000 Fachleuten, Firmen und Institutionen des privaten und des öffentlichen Sektors, die sich mit der Planung, der Projektierung, dem Bau, dem Betrieb, dem Unterhalt, den Baustoffen, der Nutzung und dem Rückbau von Verkehrsanlagen befassen. Die Zusammensetzung der VSS-Mitglieder spiegelt die Inhalte des VSS-Kernbereichs Strasse und Verkehr (Infrastruktur, Fahrzeuge, Menschen, Umwelt, Finanzierung Datensammlung und -management).

Der VSS positioniert sich aktiv öffentlich zu allen fachlich relevanten Fragen in seinen strategischen Bereichen Verbandspolitik, Forschung und Normierung, Grund-, Aus- und Weiterbildung sowie weiteren Interessenfeldern der Verbandspolitik.

Der VSS fördert ein nachhaltiges und sicheres Verkehrswesen. Er legt dabei grossen Wert auf Infrastrukturanlagen, die den gesellschaftlichen Bedürfnissen in technischer, sicherheitsrelevanter, ökonomischer, ökologischer und behindertengerechter Hinsicht optimal entsprechen. Diese Aufgaben erfolgen in einer engen und guten Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) und hauptsächlich mit dem Bundesamt für Strassen (ASTRA).

Der VSS bekennt sich ausdrücklich zum Milizprinzip und achtet auf die ausgewogene Vertretung der Interessengruppen.