Entwässerung

Strassenabwasser viel befahrener Strassen wird gemäss den Vorgaben zur Schadstoffentfernung behandelt. Die Behandlung sollte einen möglichst geringen Flächenbedarf aufweisen und möglichst wenig Aufwand und Kosten im Betrieb und im Unterhalt verursachen. Zudem sollten die Investitionskosten möglichst niedrig sein. Zahlreiche Behandlungsverfahren, von der Versickerung über die Strassenschulter bis hin zu mehrstufigen Strassenabwasser-Behandlungsanlagen (SABA), erfüllen diese Anforderungen unterschiedlich gut. Zusammen mit weiteren Rahmenbedingungen besteht bei der Projektierung die Herausforderung darin, für die Behandlung von Strassenabwasser die jeweils optimale Lösung zu finden und diese im Detail auszuarbeiten. Dazu gehören auch der künftige Betrieb und der Unterhalt der Anlagen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen die fachspezifischen Richtlinien, Normen und weitere Grundlagen und können diese auf Konzeptebene anwenden. Sie verstehen die Funktionsweise der unterschiedlichen Behandlungstypen im Detail und kennen deren Vor- und Nachteile. Zusammen mit Kenntnissen der hydraulischen Dimensionierung werden damit in diesem Modul die Grundlagen zur Projektierung von Behandlungsanlagen geschaffen. Dazu zählen unter anderem die Versickerung über die Strassenschulter, die Vorbehandlungen mit Absetzbecken sowie mehrstufige SABA mit Retentionsfilterbecken. Die Teilnehmenden kennen die unterschiedlichen Betriebszustände einer Anlage für Normalbetrieb, Havarie und Unterhalt und können diese in der Projektierung umsetzen. Ebenso sind sie in der Lage, Unterhaltspläne zu verfassen.

Das CAS-Modul richtet sich an Bauingenieure (BSc oder MSc), Geologen und weitere Fachleute, die über eine gleichwertige Ausbildung verfügen. Über die Zulassung von Bewerberinnen und Bewerbern entscheiden die CAS-Verantwortlichen.

Leitung CAS: Prof. Dr. Nicolas Bueche, BFH

Referenten: Dozierende an Fachhochschulen und technischen Universitäten sowie Fachleute aus Verwaltungen, Ingenieurbüros und Unternehmen

Deutsch

Es gibt zwei Möglichkeiten, das Modul abzuschliessen:

  • Abschluss mit Prüfung: CAS-Credits nach ECTS (2 ECTS-Credits) und VSS-Weiterbildungszertifikat
  • Abschluss ohne Prüfung: VSS-Teilnahmebestätigung
  • Abschluss mit Prüfung: 4 Tage
  • Abschluss ohne Prüfung: 3 Tage

Geplant: Herbst 2022

BFH (Burgdorf oder Biel) oder VSS (Zürich)

Modul mit Prüfung (2 ECTS-Credits und VSS-Weiterbildungszertifikat)

  • 2'650 CHF für Einzelmitglieder des VSS
  • 2'900 CHF für alle übrigen Teilnehmenden

 

Modul ohne Prüfung (VSS-Teilnahmebestätigung) 

  • 2'050 CHF für Einzelmitglieder des VSS
  • 2'300 CHF für alle übrigen Teilnehmenden

 

Gesamtes CAS (12 ECTS-Credits)

  • 7'800 CHF für Einzelmitglieder des VSS
  • 8'800 CHF für alle übrigen Teilnehmenden

 

Kursunterlagen und Verpflegung sind inbegriffen.

VSS-Geschäftsstelle
V. Arzner  |  044 269 40 20  |  v.arzner(at)vss.ch

CAS-Administration
K. Zuber  |  032 344 02 85  |  katja.zuber(at)bfh.ch

Leitung CAS
Prof. Dr. N. Bueche  |  034 426 41 57  |  nicolas.bueche(at)bfh.ch

Sobald der Kurs ausgeschrieben ist, können Sie sich online, per E-Mail oder mit dem Anmeldetalon auf dem Flyer anmelden. Zusätzlich zu Ihrer Anmeldung benötigen wir Ihre Qualifikationsunterlagen (kurzer Lebenslauf zur Ausbildung, bearbeitete Projekte, momentanes Arbeitsgebiet und Kompetenzbereich).

Der Eingang Ihrer Anmeldung wird nach Erhalt bestätigt. Die definitive Kurszulassung wird Ihnen nach Überprüfung Ihrer Qualifikationsunterlagen mitgeteilt. Nebst der Zulassung erhalten Sie ein detailliertes Kursprogramm sowie eine Rechnung.

Schriftliche Anmeldung: VSS, Sihlquai 255, 8005 Zürich

Anmeldung per E-Mail: info(at)vss.ch

Vier Wochen vor Beginn des Kurses